I don’t feel like dancing / IDFLD (Filmpreise Auswahl)
idfld movie poster



Inhalt

Ein Anti-Kriegs-Werbespot: Soldaten versuchen in einer Kneipe/Disco ihr Dasein zu vergessen. Der Protagonist wird auf eine Einheimische aufmerksam, die seine hartnäckigen Tanzaufforderungen aber ablehnt. Mit der Arroganz des Besatzers folgen er und seine Kumpanen ihr in die Nacht hinaus, stacheln sich gegenseitig an, belästigen das Mädchen und werden handgreiflich. Sie versucht derweil stur im gemächlichen Tempo, ihres Weges zu gehen. Daher ticken die Soldaten aus: Während zwei sie festhalten, versucht der um seinen Tanz gekommene Soldat, sie zu vergewaltigen.

Schwerpunkte
O-Ton..
Mit Assistenz und Praktikant an außergewöhnlichen Drehorten in und um Berlin.
Erreichen eines Flugstopps des nahen Segelflughafens während der Dreharbeiten.
Abtauchen in die Katakomben eines 100 Jahre alten Fabrikgeländes mit Mikrofon, SoundDevices und Taschenlampe
Tonschnitt und Tongestaltung..
Mit Synthesizern und PlugIns eine unheimliche und spannende Tonspur erzeugt.
Musik..
elektronisch, düstere Musik
Titeltrack Balkan-Techno mit Samples von Pete Namlook.
Mischassistenz..
Kino und DVD: DolbyDigital 5.1, DolbyStereo
TV
Impressionen

 

Anekdote: Uns wurden am Set die täuschend echten Waffen entwendet, weshalb es zur Anzeige bei der Kriminalpolizei kam. In Unkenntnis drehten wir die ganze Zeit in der Nähe eines krassen Schmugglerverstecks. Als die Polizei dies aushob, fand sie neben unseren Waffen zahlreiche scharfe Schusswaffen. Ernsthaft haben sie die Maschinenpistolen uns zugeordnet.

IDFLD

Das Drehbuch gewann den Cinema for Peace Award und wurde umfangreich finanziell unterstützt. Die äußerst detaillierte Arbeit über ein Jahr hinweg wurde belohnt durch 130 weltweite Filmfestival-Einladungen über viele Jahre samt dutzender Preise. Wir haben lange diskutiert, wie die Uniform auszusehen hat, um kein Land explizit an den Pranger zu stellen.

Trailer