Autor: cheftonmeister

Tongestaltungen für Foto-Mode-Ausstellung in Paris/Champs-Élysées

Meine neun Geräusch-Kompositionen Schrägstrich SoundDesigns erzählen die Welt der Modelle am 20. Januar in Paris/ Champs Elysees-Gegend gegenüber des Grand Palais. Die Menschen sind Modelle, keine Models. Mode von der Manufaktur Brioni, Abruzzen/Italien.

Tongestaltung, Beratung und Konzept für 9 Triptychen in Schleife ca. 3min.
Umsetzung: u.a. Sébastien Mançois und Max von De Préférence®. Merci!
Fotos/Triptychons: Anne Schönharting
Fotos: Maik Reichert

Brioni Paris

Brioni Paris

Brioni Paris

Christmas Incident with Taiwan Film Institute CEO

Die kleinen Zufälle beim Reisen in der Welt wollten es, dass wir beim anstrengenden Tagesmarsch vom Basislager-Zeltplatz unterhalb Taiwan’s höchstem Berg Yushan auf zwei freundliche Taiwanesen treffen. Beide willigen freundlich ein, uns ein Stück zurück in die Stadt mit ihrem Auto mitzunehmen. Dann begeistern sie uns noch, ihnen in eine traditionelle heiße Quelle am Berg zu folgen. Quasi halb-nackt diskutieren wir im 50°C sauberen Becken Land, Menschen, Politik, Zukunft und Kultur von Taiwan. Ehe sich herausstellt, dass zwei Filmmenschen nebeneinander im Wasser plätschern. Chen, der CEO vom Taiwan Filminstitut reagierte dementsprechend spöttisch auf meine Frage zur Anzahl seiner Filmkollegen (nämlich 1 Person: er selbst). Eine Person von seinen 80 Mitarbeiter, die wir zum Teil zur Einladung im Taipeier Büro sahen, kannte ich schon vorher: Um leichter Zugang zu Taiwan’s Nationalparks zu erhalten, nahm ich unwissentlich auch Kontakt mit seiner Assistentin auf. 😀
Ein herausragender Mensch, dessen Kultiviertheit, Interesse auf alles und Begleitung auf einer nächtlichen Besichtigungstour durch Taipeh wir genießen durften. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Logo Taiwan Film Institute Chen

„Ella und Nell“ in der Postproduktions-Phase

Der wunderschöne Lang-Spielfilm „Ella und Nell“ ist in der Postpro angelangt. Zwei Frauen bewegen sich auf einer Wanderung durch die Sächsische Schweiz auf der Suche nach ihrer Freundschaft. Liebenswert, nachdenklich, ehrlich. Die Festivals sind schon aufmerksam geworden. Bis auf eine Szene erkenne ich nichts wieder von meiner eigenen 10-Tages Rucksacktour anno  🙂

Mit Alpiner-Gänsehautmusik von Tabea Nolte (Freiburg) und 2Raumwohnung (Berlin).

SoundDesign & mehr

SoundDesign SoundDesignSoundDesign

Mix-Stipendium für Ben Burtt-Meisterklasse

Eine Reihung glücklicher Fügungen, freundlicher Zusagen und dankenswertem Entgegenkommen verdanke ich 10 Tage Meisterklassen bei Joe Kraemer (Filmmusik, Mission Impossible – RogueNation, Jack Reacher), Ben Burtt (SoundDesign, Wall-E, StarWars, IndianaJones) und in Computerspiele Audio&Musik. Vielen Dank allen, die mir das ermöglicht haben; meinen theoretischen Horizont zu erweitern, wunderbare kreative Menschen kennen lernen zu dürfen und 10 Tage im Mikrokosmos Hamburg-Blankenese zu campen. 😀

Meine Tongestaltungs-Hausaufgabe zu 3min Metropolis-Ausschnitt:

( „Metropolis“ von www.archive.org nach CreativeCommon 0)

 

Die Lola geht an „Auf Augenhöhe“ – Deutscher Filmpreis 2017

So ein schönes Gefühl: die goldene Lola geht 2017 an uns – „Auf Augenhöhe“ sticht quasi Andreas Dresen aus, klein gegen groß, David gegen Goliath, bekannt gegen Neuling, Stammteam gegen ? Oh wie schön ist Panama. Oh wie schön ist gemeinsam feiern. Und was für eine Party stellen die eigentlich auf die Beine!! Bemerkenswert, was am Funkturm in Berlin aufgefahren wurde. Spitzen Feier.

 

 

Bayern-Kreativ lädt zur CEBIT 2017

Über einen Termin bei Dirk Kiefer, Chef von Bayern-Kreativ Nürnberg, bekam ich eine Einladung zum Besuch der Cebit 2017 als Mitglied einer kreativ-schaffenden Delegation.
Die Reise ging Dank Deutsche Bahn chaotisch los, morgens um kurz vor sieben am Bahnsteig in einer Minute vom ICE-Waggon 7 zu Waggon 5 zu gehen, schafft kein Mensch. Wie gut, dass sich die neun unbekannten Gesichter auf den reservierten Plätzen im nun nicht mehr existierenden Wagen 6 treffen sollten.

Der Rahmen unseres Messebesuchs war festgesteckt zum Netzwerken mit StartUps, etablierten Firmen und Beobachten und Kennenlernen der aktuellen und aufkommenden Trends in der Digitalbranche. Derzeit also: Virtuelle Realitäten (Sennheiser, Ambisonics), Drohnen und Kameras, Spracherkennung, Akustik und Medienwirtschaft.
Mit mehr Glück als Verstand war ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort und konnte eine teure Karte für die Kongress-Veranstaltungen ergattern. Es gab Vorträge zur Cyberkriminalität (Darknet, Hacking, Umsatzzahlen), Podienveranstaltungen mit Mouse T. (Label Peppermint Jam Records), Tonspion über die Musikindustrie quo vadis, Michal Kosinski Stanford Uni über äußerst effiziente Erkennungsraten menschlicher Charakterzüge anhand Facebook-Algorithmen und vielen mehr.

Das StartUp peat (http://peat.technology) am Stand vom BMWi ist vom Gedanken eines Nutzens für eine breite Allgemeinheit her meine Sensation der gesamten Messe gewesen und es war mir eine helle Freude, am Stand Einblicke erhalten zu können. Ihre kostenlose App lässt per Mobiltelefon-App Aufnahmen von schädlingsbefallenen Pflanzen erstellen und meldet fundierte Vorschläge zur Beseitigung. Sie soll Bauern in dritten Ländern vor Ernteausfällen schützen. Als wir bereits im ICE zurück saßen, kam die Nachricht, peat hat den Cebit Preis 2017 gewonnen. Gratulation!

Vielen Dank an Bayern-Kreativ, Dirk Kiefer, Inci Ceylan und an die fröhliche Gruppe, vielen Dank auch für das gute Essen und die Feierabendbiere am Stand.